Donnerstag, 18. Juli 2013

Purpur

aus dem blatt fällt purpur
wo das gedicht war
die zeile mit der liebe

und deine musik wirbelt
meine seele im takt
ich hätte so gerne geglaubt
und all die farben gepflückt
[davon werde ich dir nie erzählen]

stattdessen
füllt sich träge lebensmitte
in diesem atem
und worten die nichts bedeuten

verletzlichkeit des augenblickes

in den armen eines anderen bleibt man nicht derselbe mensch vielmehr vermischen sich durch die berührung zwei seelenteile die erkenne...